ALLES EINE SACHE DER (INNEREN) EINSTELLUNG

GEMEINSAM GEGEN BELASTUNGEN AM ARBEITSPLATZ

Höher, schneller, weiter! 1. Versuch, Fehler gemacht. Kurs korrigiert und neue Strategie entwickelt. 2. Versuch, wieder gescheitert … noch ein Versuch und noch einer – bis es klappt! Manche Menschen können auch nach etlichen Rückschlägen wieder „aufstehen“; vielleicht auch nicht „einfach so“, aber sie tun es immer wieder: gehen aus Krisen gestärkt hervor. Im Gegensatz dazu, ist manch anderer bereits mit viel weniger bereits am Ende seiner Kräfte oder völlig überfordert. Was ist der Grund dafür?

Das Zauberwort heißt „Resilienz“


Alles eine Frage von Resilienz und der inneren Einstellung! In der Psychologie wird Resilienz als „Widerstandsfähigkeit bezeichnet und meint die Fähigkeit des Einzelnen, Krisen zu bewältigen und durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklung zu nutzen“ (so die Erläuterung bei Wikipedia). Der Begriff ist mittlerweile auch für die Arbeitswelt relevant geworden. Höher, schneller, weiter! Der Arbeitnehmer soll und will schließlich sein Bestes geben, belastbar sein und auch bei Stress einen klaren Kopf behalten und „funktionieren“.

In Zeiten der Digitalisierung und von Kommunikation 2.0 (ständig erreichbar sein) ist es nicht immer einfach, diesen Belastungen unbeschadet standhalten zu können. Und dies kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Neben Skelettmuskel- und Atemwegserkrankungen sind oft auch psychische Erkrankungen für Ausfalltage im Job verantwortlich – dies bestätigen auch Studien von der BKK (Gesundheitsreport 2014) und der DAK. Doch so wie man den Körper stärken kann, kann man auch diese Widerstandsfähigkeit trainieren, sich selbst stärken und durch eine gute innere Balance mehr erreichen, unbelasteter – beruflich wie privat. Professionelle Unterstützung bieten hier beispielsweise die Experten des Fürstenberg Instituts.

Seit mehr als 25 Jahren unterstützt das Beratungsunternehmen Unternehmen und deren Mitarbeiter auf dem Weg zu einer von Grund auf gesunden und leistungsfähigen Organisation. Als einer der Marktführer in diesem Feld, hat sich das Fürstenberg Institut zum Ziel gesetzt, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die den Folgen des demografischen Wandels, komplexen Veränderungsprozessen und steigenden Anforderungen an die Mitarbeiter und Führungskräfte souverän gewachsen ist. Dabei richtet sich der Blick auf das systematische Ineinandergreifen von Organisations- und Personalentwicklung.

Der Mensch als Mittelpunkt aller Handlungen

Auch bei der Dauphin-Gruppe geht es darum, den Menschen bei seiner Arbeit bestmöglich zu unterstützen und ihm eine angenehme und inspirierende Arbeitsatmosphäre zu schaffen.  Bei den Ergonomie-Experten aus Offenhausen steht jedoch nicht die Psyche, sondern der Körper und dessen Belastungen am Arbeitsplatz im Fokus. Mit ergonomischen Bürositzmöbeln und Features sowie unterstützenden Dienstleistungen wird aktiv gegen körperliche Belastungen am Arbeitsplatz vorgegangen. Ein umfangreiches Beratungskonzept, welches individuell auf ein Unternehmen und die Bedürfnisse dessen Mitarbeiter zusammen gestellt wird, beobachtet, analysiert und bietet konkrete Verbesserungsvorschläge an. Praktische Tipps für den Arbeitsalltag am Bildschirmarbeitsplatz wie zum Beispiel einfache Rücken- und Entspannungsübungen gibt es mit dazu.

Die Produkte und Leistungskonzepte von Dauphin und dem Fürstenberg Institut ergänzen sich perfekt, haben sie doch die gleichen Ziele: Effizienz, Gesundheit und Motivation bei der Arbeit – kurz, „Verbesserung von Lebens- und Arbeitswelten für den Menschen“. Da Prävention körperlicher und psychischer Belastungen Hand in Hand gehen, war es naheliegend, dass sich hier Synergieeffekte ergeben, die sinnvoll genutzt werden wollen. Um diese Konzepte und deren Vorteile entsprechend aufzuzeigen, setzten sich beide Partner zusammen und entwickelten eine gemeinsame Idee: Unter dem Titel „Gesunde Haltung am Schreibtisch und im Leben“ entstand eine zielgruppenorientierte Abendveranstaltung, die sich an Verantwortliche aus den Bereichen Human Ressources, betriebliches Gesundheitsmanagement, Arbeitssicherheit und Facility Management richtet. Spannende Impulsvorträge von Dauphin-Ergonomie-Beraterin und Physiotherapeutin Susanne Weber und Heidi Krüger, systemische Beraterin und Teamleitung Süd der Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung des Fürstenberg Instituts, Produkte und Dienstleistungen „zum Anfassen“ und interessante Gespräche sollen Wege und Lösungen zur „Gesunden Haltung“ am Schreibtisch und im Leben aufzeigen.

Die Pilotveranstaltung fand bereits Ende April in München statt. Der Startschuss für den nächsten Kooperationsevent fällt am 01. Oktober 2015, ab 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Fürstenberg Instituts in Stuttgart. Freuen Sie sich auf geistige und körperliche Erfrischung und seien Sie dabei. Anmelden können Sie sich ab sofort und bis zum 18. September 2015 unter info(at)fuerstenberg-institut.de Weitere Informationen können Sie der Einladung entnehmen. Weitere Themenveranstaltungen in ganz Deutschland sind in Planung.

Ein paar Kurztipps zum Abschalten und dem ergonomischen Aspekt bei der Arbeit haben wir hier für Sie zusammengefasst. Hilfreich bei körperlichen Beschwerden kann auch unser 60-Sekunden-Sitzcheck sein – testen Sie selbst, ob Sie richtig sitzen.

Einfache Rückenübungen für Ihren Alltag finden Sie hier.

Sie haben Fragen? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter blog(at)dauphin.de Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

TEXT Lena Winter