MINI-PERILLO REIST NACH… AMERIKA

VIEL ZU ERLEBEN IM LAND DER UNBEGRENZTEN MÖGLICHKEITEN: PERILLO ENTDECKT DIE USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten – vom Tellerwäscher zum Millionär! Dieses weitläufige, riesige Land umfasst viele unterschiedliche Mentalitäten, Zeitzonen, Wetterlagen, Kulturen und kann so eigentlich alle Urlaubswünsche erfüllen. Ob Relaxen oder Surfen am Strand von Kalifornien, Shopping und Sightseeing in Chicago, kulturelle und geschichtliche Highlights wie Alcatraz in San Francisco oder atemberaubende Naturschauspiele wie im Antelope Canyon in Arizona oder die Niagara-Fälle. Unbegrenzte Möglichkeiten von Abenteuer und Entspannung.

Unsere liebe Kollegin Steffi Mürbeth, seit Mai 2014 Produktmanagerin im Marketing, konnte sich bei diesem Angebot gar nicht recht entscheiden und machte eine USA-Rundreise. Sie packte Freund, Schwester und zwei kleine Miniatur-Züco-Stühle ein und startete im Juni/Juli ihren dreiwöchigen Roadtrip. Als Tipp für die eigene USA-Reise: Da es so viel zu sehen gibt, sollte man sich im Vorfeld genau überlegen was man erleben möchte. Zeit und Geld sollten möglichst effektiv eingesetzt werden – es empfiehlt sich vorab eine Reiseroute aufzustellen. So hat es unsere Mürbeth’sche Reisetruppe auch gemacht.

Der Startschuss fiel in Chicago im Staat Illinois. Bei den Meisterschaftsspielen der lokalen Eishockey-Mannschaft, den Chicago Blackhawks, durfte unsere Reisegruppe eine begeisterte Stadt antreffen, denn die Hawks gewannen zum sechsten Mal den Stanley Cup. Nach ein paar Tagen ging es über 2.100 Meilen entfernt mit einer Erkundungstour durch Kalifornien weiter: San Francisco, Monterey, Santa Barbara, Los Angeles, San Diego. Natürlich durfte hier ein Bild von Mini-Perillo vor dem Wahrzeichen der Stadt San Francisco, der Golden Gate Bridge, nicht fehlen. Weitere Highlights der Stadt waren Alcatraz Island, Lombard Street, Pier 39, Ferry Building sowie die Painted Ladies. Auch um Strand und das sonnige Klima Kaliforniens zu genießen war Zeit genug.

„Nur“ 300 Meilen weiter östlich tauchten unsere Reisenden in das Nachtleben von „Sin City“ Las Vegas, Nevada ein. Neben der ein oder anderen kleinen Runde am Spieltisch im Casino, kam aber auch ein ausschweifender Walk über den „Strip“ nicht zu kurz. Eines DER Highlights war jedoch sicherlich 270 Meilen entfernt von Las Vegas: In der Nähe des Ortes Page in Arizona befindet sich der „Antelope Canyon“, die meistbesuchte durch fließendes Wasser geschaffene Schlucht im Südwesten der USA. Dieser gilt auch als Tipp für Fotografen, weil sich durch die Erosion des roten Sandsteins außergewöhnliche Formen gebildet haben: vor allem in den Sommermonaten ergeben sich durch die von oben hereinscheinende Sonne fantastische Farb- und Lichtspiele.

Für den krönenden Abschluss wählte unsere Kollegin den Staat New York und ein weiteres Naturschauspiel aus: die Niagarafälle an der Grenze USA/Kanada. Sie bestehen aus zwei Fällen, wobei der kanadische Fall „Horseshoe Falls“ mit einer Höhe von 54 und einer Breite von 675 m der Größere und Schönere ist. Der amerikanische  „American Falls“ ist lediglich 328 m breit. Zu guter Letzt besuchten die Mini-Perillos noch die wohl berühmteste Frau der Welt, die Freiheitsstatue, durchstreiften den Big Apple und statteten weiteren Touristenmagneten wie dem neuen One World Center, dem Central Park sowie dem Rockefeller Center einen Besuch ab.

Wie man sieht, ging es mit den Mini-Perillos im Gepäck, fast im Sauseschritt durch das große Freizeit- und Touristenangebot der USA. Dabei haben sie viel gesehen und entdeckt, geschlemmt, geshoppt und erlebt. Doch die Möglichkeiten sind noch nicht ausgeschöpft. Amerika bietet noch so viele andere interessante Staaten und Orte wie Seattle in Washington, Phoenix in Arizona, Austin und Dallas in Texas, New Orleans in  Louisiana, Orlando und Miami in Florida, Memphis und Nashville in Tennessee und und und.

Fazit: Ergebnis der Reise war eine glückliche Kollegin, die selbst lange nach dem eigentlichen Urlaub immer noch strahlend durch die Firma lief und deren Augen bei Gespräch und Erinnerungen an den Urlaub leuchteten wie die Lichter von New York bei Nacht.  Da möchte man sofort hin, nicht morgen oder übermorgen, sondern sofort! Steffi hatte also eine XXL-Reise der Extraklasse: 3 Wochen, 3 Freunde, 2 Mini-Stühle, 6 Staaten in 22 Tagen, 5.343 Reisefotos und 41 Perillo-Fotos!


LAND    USA
STADT    Rundreise mit Stopps in Chicago, San Francisco, Yosemite Nationalpark, Monterey Kalifornien, Santa Barbara, Los Angeles, San Diego, Las Vegas, Page, New York
ART DES AUFENTHALTS  Urlaub, Rundreise
SEHENSWÜRDIGKEITEN   Chicago: “The Bean”, Riverwalk, Navy Pier, Lincoln Park, Buckingham Fountain;
San Francisco: Golden Gate Bridge, Alcatraz Island, Pier 39, Panted Ladies, Grand Canyon, Yosemite Nationalpark; New York: Ground Zero, One World Center und Central Park, Empire State Building, Rockefeller Center, Times Square, Freiheitsstatue; Los Angeles: Walk of Fame, Hollywood Sign, Santa Monica Pier
BESONDERES HIGHLIGHT Niagarafälle, Segelflug über den Grand Canyon bei 46 °, Helikopter-Flüge über den Big Apple und Las Vegas bei Nacht, New York City, Skyline von Chicago
LANDESSPEZIALITÄT  Burger What else?!
GEHEIMTIPP   Um möglichst viel aus dem Aufenthalt „herauszuholen“ unbedingt einen Reiseplan machen! Für einige Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Tickets für Alcatraz muss man bereits von Zuhause aus 4 Wochen im Voraus buchen, da diese schnell ausgebucht sind; bei einem Casino-Besuch in Las Vegas die einzigartige Atmosphäre erleben und sein Glück einmal herausfordern (aber vernünftig); von „Treasure Island“ aus hat man einen beeindruckenden Blick auf San Francisco, vor allem bei Nacht und von Coronado aus hat man eine grandiose Aussicht auf die Skyline von Downtown San Diego

 

TEXT Lena Winter   BILDER Stephanie Mürbeth