MINI-PERILLO REIST NACH… MALLORCA

ABSEITS VOM BALLERMANN: ERHOLUNG PUR IN SÓLLER

Das 17. Bundesland – der Deutschen beliebteste Urlaubsinsel – Ballermann – Partys: das ist Mallorca. Doch die Baleareninsel kann noch viel mehr und ist vor allem für jeden Natur- und Wanderfan eine Reise wert. Denn abseits vom Ballermann und den Menschenmassen des Sommers hat diese Insel mehr zu bieten als Partys, Palmen und Sangria.  So empfiehlt sich für den Wander-, Aktiv- oder Erholungsurlaub idealerweise die Nebensaison im Frühling oder Herbst. Dies kam auch unserer Kollegin Carina Kates aus dem Produktmanagement bei der Planung ihres nächsten Wanderziels in den Sinn. Mit von der Partie war natürlich auch wieder Mini-Perillo.

Ziel war der Nordwesten von Mallorca: Sóller. Diese kleine Stadt liegt rund 34 km von Palma entfernt inmitten des Gebirgszuges „Sierra de Tramuntana“. Auf verschiedenen Wanderwegen lässt sich Mallorca einmal ganz anders erkunden und wahrnehmen. Ein besonderes Highlight bietet der Rundwanderweg über dem Hochpleateau „Pla d’es Pouet“ um das kleine, süße Dorf Valdemossa: einen traumhaften Panoramablick auf das Mittelmeer. In den schönen spanischen Kulissen bot sich natürlich auch die Möglichkeit den Mini-Perillo gut in Szene zu setzen. Damit man den Weg zum Hotel wieder zurückfindet, empfehlen sich GPS und gute Wanderkarten – denn die Wanderwege sind nicht immer so gut ausgeschildert.

Fazit: Wer gerne schöne Ausblicke abseits von Menschenmassen genießt, wandert in und um Sóller genau richtig! Empfehlenswert ist dann auf jeden Fall die Nebensaison wie z.B. September/Oktober oder März/April.

LAND    Spanien / Mallorca
STADT    Sóller
ART DES AUFENTHALTS  Wander- und Entspannungsurlaub
SEHENSWÜRDIGKEITEN  typisch spanische, kleine, süße Dörfchen mit engen Gassen (z.B. Valdemossa, Deià, Fornalutx)
BESONDERES HIGHLIGHT Trockenmauerweg (GR 221) – Ruta de Pedra en Sec
Rundwanderweg über das Hochplateau Pla d’es Pouet um Valdemossa – bietet herrliche Rundumblicke auf das Meer.
LANDESSPEZIALITÄT  frischer Fisch – Fischtheken gibt’s in jedem größeren Supermarkt; aber auch jamón, chorizo und queso curado sind nicht zu verachten
GEHEIMTIPP   zum Wandern (abseits des GR 221) auf jeden Fall das GPS und gute Karten dabei haben, denn Wegmarkierungen gehören nicht zu den Stärken der Spanier

 

TEXT Lena Winter     BILDER Carina Kates