MINI-PERILLO REIST NACH… SÜDTIROL

WANDERTAG MIT 4-JAHRESZEITEN-WETTER

Raus aus dem Alltag, rein ins Wochenende. Zum Beispiel nach Südtirol: wandern, Natur erleben, aktiv sein, entspannen. So ein langes Wochenende kann äußerst erholend sein für Körper und Geist, auch wenn der Aufstieg auf einen Gipfel körperlich anstrengend werden kann. Diese Strapazen werden mit einer besonderen Aussicht und einem Zufriedenheitsgefühl, dass man „es geschafft hat“, belohnt. Genau das dachte sich unsere neue Kollegin aus dem Produktmanagement, Carina Kates, auch. Schnell den Rucksack gepackt, Freund auf dem Beifahrersitz platziert und den kleinen Perillo aufs Dach geschnallt – los geht’s Richtung Südtirol und die Stubaier Alpen!

Startpunkt der Wanderung ist Maiern im Ridnauntal. Das Ziel liegt hoch oben auf 3.195 m über dem Meeresspiegel: das Becherhaus. Es ist die am höchsten gelegene, bewirtschaftete Hütte in ganz Südtirol. Als „Flachlandtiroler“ oder Wander-Einsteiger sollte man solche Höhenunterschiede nicht unterschätzen und den Körper langsam an die Bedingungen der Höhe – geringerer Luftdruck und Sauerstoffgehalt, die zu einem Leistungsabfall führen – gewöhnen. Diese Empfehlung gibt auch der Deutsche Alpenverein e.V. mit auf den Weg. Die ein oder andere Zwischenetappe ist hier somit nicht nur eine angenehme Ruhepause, sondern sogar sehr gesund.

Unser kleiner Schweizer „Perillo“ und seine konditionierte Wandertruppe absolvierten – neben dem einen oder anderen Shooting am Wegrand – einen Zwischenhalt mit Übernachtung in der Teplitzer Hütte auf 2.586 m bevor sie den Gipfel erklommen. Auf dem Weg dorthin konnte man einen tollen Ausblick und unterschiedliche Wetterbedingungen erleben: Frühling, Sommer, Herbst und Winter – T-Shirt-Wetter, Sonne, Regen und Schnee mitten im August. Dafür sollte man gewappnet sein. Dann wird diese anspruchsvolle Wanderung auf jeden Fall zu einem unvergesslichen Erlebnis und einer willkommenen Auszeit vom Alltag. Wie lange der Muskelkater der Kollegin wohl anhielt?

Fazit: Sie genießen Blicke in weite Ferne? Sie sind gerne an der frischen Luft und aktiv unterwegs? Sie haben kein Problem mit der Höhe? Sie wollen hoch hinaus? Dann ist diese Tour „Maiern – Teplitzer Hütte – Becherhaus“ auf jeden Fall eine Reise wert. Das Becherhaus liegt exponiert auf dem Gipfel und gewährt, bei klarem Himmel, eine wundervolle Aussicht ins Tal bis zu den Dolomiten. Nicht vergessen: trotz Sonnenschein im Tal empfiehlt es sich, Mütze und Handschuhe einzupacken.


LAND    Italien / Südtirol
STADT    Becher-Haus auf 3.195 m
ART DES AUFENTHALTS  Wanderurlaub / Hüttenwanderung / Wochenendtrip
SEHENSWÜRDIGKEITEN Die wunderschöne Natur und sämtliche Wetterlagen im Wechsel an einem Wochenende: von bedeckt, regnerisch, nebelig, wolkenverhangen über Schneefall bis hin zu strahlendem Sonnenschein
BESONDERES HIGHLIGHT Aufstieg zum Becherhaus, das in 3.195 m Höhe direkt auf dem Gipfel eines Berges steht.
LANDESSPEZIALITÄT  Kaaspressknödel ( Semmelknödel mit Speck) – als Suppe oder      Gröschtl (geröstet)
GEHEIMTIPP   Achtung: Auch im Sommer für jedes Wetter gerüstet sein!


Weitere Infos zur Höhenkrankheit.

TEXT Lena Winter     BILDER Carina Kates